Klassisches Autogenes Training

Autogenes Training ist ein weltweit seit über 50 Jahren bewährtes Verfahren zur körperlichen und seelischen Entspannung.
Der Mensch stärkt sich dabei durch gezielte Übungen und gewinnt mehr Ruhe und Gelassenheit. Beides erlaubt dem Menschen eine bessere Übersicht und hilft, günstige Distanz im belastenden Alltag in Familie, Beruf/Studium, Sport und Freizeit zu halten.

So gewinnt der Mensch durch autogenes Training nicht nur allgemeine neue Kräfte, sondern auch spezielle wie z.B. verbesserte Konzentrationsfähigkeit, treffendere Kommunikation, stärkere Konfliktfähigkeit. Diese bewährte Form der Entspannung dient darüber hinaus als sichere Grundlage für ein angemessenes Umgehen mit Belastungen bis hin zum gezielten Stressabbau. Das gilt z.B. als angemessene Krankheitsvorsorge.

Bitte beachten: Das klassische Autogene Training hat nichts mit der heute weit verbreiteten, ‚esoterisch‘ angehauchten Form (Isomatte - Teelicht - Musik) zu tun ... 

Autogenes Training kann gut im Sport- und Arbeitsalltag angewendet werden

Das Autogene Training in seiner vollständigen Form nach Prof. Schultz oder in der vereinfachten Form nach Prof. Langen hilft uns, durch gezielte Übungen Einfluss auf Funktionen unseres vegetativen Nervensystems zu nehmen. Über körperliches und vor allem seelisches Entspannen bewahren wir Ruhe und Kraft oder gewinnen beides zurück. Wir harmonisieren und stärken unser Leib-Seele-Gleichgewicht. Wir können z.B. körperliche Beschwerden lindern oder Schlafprobleme abbauen. Auf dieser Basis halten wir Distanz und erleichtern uns tägliche Anforderungen im Beruf und in der Familie.

Einige Stichworte zum Autogenen Training (AT)

Diese Form der „konzentrativen Selbstentspannung“ basiert - wie der Name Training zeigt - auf regelmäßigem Üben. AT können wir einüben und nutzen, da es die bekannte Wechselwirkung zwischen der seelischen Seite und der körperlichen Seite unserer Person nutzt. Aus vielen Redewendungen ist uns das bekannt: Ein starkes Gefühl (seelische Seite), ruft eine körperliche Reaktion hervor oder/und umgekehrt.

Wer sich darauf einlässt, fördert nicht nur den Übungserfolg seines Autogenen Trainings, zusätzlich stärkt er eigene Kompetenzen, z. B.:

  • Phantasie (Vorstellungskraft) braucht ständiges Training, genau wie die Muskeln. 

  • Phantasie garantiert vielseitiges Leben mit farbigem Alltag.
  • Phantasie erweitert das Bewusstsein, neue Möglichkeiten der Konfliktbewältigung werden erlebt.
  • Regelmäßiges Üben von Selbstentspannung steigert Kräfte- und Energiereserven. 

  • Größere innere Ruhe und Gelassenheit ermöglicht angemesseneren, leichteren Umgang mit Stress, Konflikten und Problemen.
  • Geistiges Tun/Üben aktiviert das ruhende Potential an Selbstheilungskräften, eine Rückkehr zum inneren Gleichgewicht, zur inneren Balance, siehe BZGA-Broschüre, wird möglich. 


Unsere Kurse

Nächster Kurs: 19. Februar 2018, 18 Uhr (Anmeldung bis 16. Februar 2018)


Umfang und Dauer: 8 Einheiten á 90 min (1x pro Woche)
Gruppengröße: max. 10 Personen
Kursgebühr: 120€ (kann z.T. von der Krankenkasse erstattet werden)
Vorkenntnisse: keine Vorkenntnisse nötig
Abhaltungsort: Buchheimer Str. 53-55, 51063 Köln

Anmeldung

Bitte beachten Sie, dass eine Kursteilnahme nur nach vorheriger Anmeldung möglich ist. Die Kursgebühr muss vorab in der Praxis beglichen werden.

Sie können sich telefonisch unter 0221 / 611 608 oder über das Formular anmelden!

Klicken, um ein neues Bild zu erhalten

Die mit einem * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.